Archiv für Februar 2014

Nürnberger Rostbratwurst mit Stratovarius Gewürzen – Februar 2014

Donnerstag, 20. Februar 2014

Tach auch...

Diese Begegnung hat sich im Laufe der Zeit zu einer runden und interessanten Sache entwickelt. Freedom Call ist eine Power Metal Band aus Nürnberg, zu der aktuell Chris Bay (Gesang, E-Gitarre, Klavier), Lars Rettkowitz (E-Gitarre), Ilker Ersin (E-Bass), Rami Ali (Schlagzeug) gehören. In diesen Tagen erscheint, wenn ich richtig gezählt habe, mit dem Album ?Beyond? ihr siebtes oder achtes echtes Studio Album.

Freedom Call ist gerade von dem 70 000 Tons of Metal Festival aus den Staaten zurück. Seit einigen Jahren treffen sich hier Bands und Fans auf einem Kreuzfahrtschiff, um sich in einer ganz nahen Atmosphäre zu begegnen. Das Festival ist vom Schweizer Konzertveranstalter Andy Piller im Jahr 2011 ins Leben gerufen worden. 4 Jahre hat es gedauert, bis Piller seine Idee wirklich in die Tat umsetzen konnten. Nun findet dieses Festival jährlich in den ersten Tagen eines Jahres statt!

Wenn ich ehrlich bin, dann habe ich, bis auf die derzeitige aktuelle Ankündigung ihres Albums, noch nie von ihnen gehört. So bin ich auf das angewiesen, was es im Reich von Bits und Bytes zu ergründen gibt. Leider bin ich gerade bei dem, was die Band hier auf ihrem offiziellen Webauftritt von sich Preis gibt, nicht wirklich angetan. Ein paar News, eine Auflistung ihrer Alben und Konzerte, Bilder und vier Videos. Dazu ein Gästebuch, das war?s! Man erfährt weder wer sich in dieser Band herumtreibt, wie sich ihr Weg entwickelt hat, noch wohin ich ihre Musik stecken könnte! Würde ich mich nun nur auf ihren offiziellen Auftritt verlassen, so wären sie von mir, laut ihren Videos, überwiegend im seichten Hardrock Sektor verschwunden.

Im Gegensatz dazu steht in der freien Enzyklopädie Wikipedia geschrieben, dass Fredom Call einen keyboardlastigen Power Metal mit eingängigen, oft hymnischen, Melodien spielt. So, so! Spätestens nun entwickeln sich meine Falten auf der Stirn zu einer Gebirgskette. Power Metal habe ich in meinen Gehörgängen irgendwie anders in Erinnerung! Gut, dass es mittlerweile leicht zugängliche Video Portale gibt, die einem mehr helfen, um sich eine unbekannte Band zu erschließen.

Hier eröffnet sich nun eine musikalische Welt, die der Band wirklich gerecht werden sollte. Druckvoller Metal mit melodischem, bombastischen, vielleicht sogar ein wenig symphonischen Einschlägen sind zu vernehmen. Typische Balladen mit 80er Touch sind genau so zu hören, wie gute, solide und eingängige Hard Rock Phasen, die sich bis ins Universum des Power Metal hoch schrauben. Ich habe so den Eindruck gewonnen, dass Freedom Call sich nicht wirklich auf klar abgegrenzte musikalische Gepflogenheiten festlegen möchten. Das ist nicht nur interessant, es ist geil! So ein wenig Nürnberger Rostbratwurst mit Stratovarius Gewürzen, würde ich meinen. Dabei ist ihr Hang zu Experimenten sehr stark ausgeprägt, was sich in ihrer Musik breit macht.

Als Untermalung dieses Fakt?s würde ich das Vorabreview zum Album ?Beyond? in der ?THE HUFTINGEN POST? von Michael Stollmann anbringen, der neben dem kennzeichnenden Keyboard auch afrikanische Trommeln und Dudelsäcke als wirkungsvolles Stilelement anführt. Wie sich das Album dann in den nächsten Tagen anhören mag, das werde ich irgendwann herausfinden…

Empfehlung: Freedom Call auf Sound Clouda perfect day anhören

Tschau...